Die folgende Auflistung gibt einen Überblick über die Schwerpunkte meiner bisherigen Tätigkeit:


Aktuell EHQS|plus®

Verschiedene Projekte für EHQS|plus®, einem Management-Unterstützungs-System für Arbeitsschutz, Umweltschutz, Gesundheitsschutz und Qualitätsmanagement.

  • Auditmanagement
  • E-Learning
  • Veranstaltungsmanagement
  • Refactoring

Verwendete Technologien:

  • C#
  • WPF
  • Windows.Forms
  • Services (WCF)
  • Infragistics Controls
  • Entity Framework
  • SQL Server
Aktuell Shopping Check, die Einkaufslisten-App

Shopping Check

Entwicklung einer App zur Verwaltung von Einkaufslisten.

Verwendete Technologien:

  • Android
  • Xamarin
  • C#

Jetzt bei Google Play

Davor

Microsoft Dynamics Nav

Entwicklung von .NET Schulungsunterlagen und individuellen Projekten für das ERP-System Microsoft Dynamics Nav.

Verwendete Technologien:

  • Web Services
  • Windows.Forms
  • C# 4.0
  • SQL Server 2008
+

Quotierungstool Kredit & Kaution

Konzeption und Realisierung einer Anwendung zur Bewertung von Rückversicherungsverträgen aus dem Bereich Kredit & Kaution für einen Versicherungskonzern mit Sitz in Wiesbaden.
Umgesetzt wurde das Projekt unter der agilen Methode Scrum.

Verwendete Technologien:

  • Agile Softwareentwicklung (Scrum)
  • MVVM-Pattern
  • C# 3.5
  • Windows.Forms
  • Developer Express Controls + Reports
  • SQL Server 2008
  • MATLAB
  • Codesmith zur Codegenerierung der Datenzugriffsschicht und des Business Models
+

Artikel: MVVM entfesselt

Eine Umsetzung des Patterns Model-View-ViewModel unabhängig von der .NET UI-Technologie

Das Model-View-ViewModel Pattern erfreut sich derzeit großer Beliebtheit in der .NET Gemeinde. Viele Umsetzungen sind stark an WPF als UI-Technologie gebunden. Dieser Artikel stellt eine Umsetzungsvariante vor, die für Windows Forms, WPF und Silverlight gleichermaßen geeignet ist.

Dieser Artikel wurde in der Ausgabe 1.2010 des dot.NET Magazins veröffentlicht.

+

Im Rahmen einer längerfristigen Beauftragung durch einen Versicherungskonzern mit Sitz in Wiesbaden wurden u.a. folgende Projekte umgesetzt:

Angebotsverwaltung

Konzeption und anteilige Realisierung einer Anwendung zur Abbildung des Workflows zur Erneuerung von Rückversicherungsverträgen.

Verwendete Technologien:

  • C# 2.0
  • Windows.Forms
  • Developer Express Controls + Reports
  • SQL Server 2005


Kumulsteuerung

Konzeption und Realisierung eines Projektes zur Festlegung und Überwachung von Kapazitäten und Maximalrisiken bzgl. Naturkatastrophen in der Erneuerungsphase von Rückversicherungsverträgen.

Verwendete Technologien:

  • C# 2.0
  • Windows.Forms
  • Developer Express Controls + Reports
  • SQL Server 2005


PLATO

Entwicklung einer Architektur auf Basis des Model-View-ViewModel Patterns zur Trennung von Oberfläche und Oberflächenlogik. Speziell geeignet ist diese Architektur zur Migration von GUI-lastigem Code von Access/VB6-Anwendungen auf .Net und wurde auch in einem solchen Projekt erfolgreich eingesetzt.

Für den Codegenerator Codesmith wurden Templates erstellt, die aus einer Xml-Datei den C# Code generieren.


Underwriting Tool

Migration einer umfangreichen Microsoft Access-Anwendung zur Bewertung und Erneuerung von Versicherungsverträgen auf .Net

Verwendete Technologien:

  • C# 2.0
  • Windows.Forms
  • Developer Express Controls + Reports
  • SQL Server 2005
  • Microsoft Access
  • Codesmith zur Codegenerierung der Datenzugriffsschicht und des Business Models
+

Gen4DO - C# Code Generator for Data Objects

Gen4DO ist ein Tool für .NET-Entwickler, das aus dem Schema einer Datenbank eine objektorientierte Datenzugriffsarchitektur in C# generiert.

Die Entwicklung einer Datenzugriffsschicht wird somit erheblich beschleunigt.

Während ein DataSet-orientierter Ansatz häufig zu einer einschichtigen Architektur führt, nutzt Gen4DO die Vorteile eines objektorientierten Ansatzes (Kapselung) und begünstigt so eine tatsächliche Layer-Architektur der Anwendung.

Features:

  • geradlinige und leicht verständliche Architektur der generierten Klassen
  • Geschäftsklassen mit bereits integriertem Datenzugriffscode (Persist, Get, TryGet, Query)
  • partielle C# Klassen zur Trennung von generiertem und individuellem Code
  • unterstützte Datenbanken: MS SQL Server 2000/2005, MS Access
  • Pfichtfelder in der DB werden Parameter der Konstruktoren
  • Nullable Types werden unterstützt
  • automatische Ermittlung des Primärschlüssels bei Verwendung von auto primary keys
  • Abfragen können in dem SQL-Dialekt der Datenbank formuliert werden
  • Bereitstellung des Abfrageergebnisses als typisierte Liste (IList<T>)
  • Concurrency Strategy: Optimistic Locking
  • Unterstützung von Transaktionen

Weitere Informationen finden Sie auf der Web Site:

www.gen4do.net

+

usGDO (Generated Data Objects)

Entwicklung einer neuen .Net 2.0 Architektur zum Datenzugriff aus Geschäftsanwendungen in Form von Scripts für den Code Generator MyGeneration.

Dokumentation (PDF)

Download über die MyGeneration Site

Kommentar von Mike Griffin (Entwickler von MyGeneration)

+

Entwicklung von Individuallösungen zur Erweiterung der IT-Infrastruktur eines bekannten Dienstleisters der Kfz-Branche.

Darunter:

Web Services zur Übertragung und Abfrage von Fahrzeugdaten, ein Framework zur asynchronen Verarbeitung von Geschäftsvorfällen, eine Komponente zur Datenübertragung zwischen einem Windows Client und verschiedenen Web Services (Multi-Threading), Konzeption und anteilige Programmierung einer Web-Applikation zur Vermarktung von Fahrzeugflotten.

Verwendete Technologien:

  • C# 1.1 + 2.0 (beta2)
  • ASP.NET 1.1 + 2.0 (beta2)
  • Web Services
  • Windows.Forms
  • MSMQ
  • Oracle 10g
  • Wilson O/R-Mapper
+ AGIS V2

Weiterentwicklung des AGIS Projektes.
Portierung des Frontends auf WINDOWS.FORMS
Portierung der Business Logic auf .NET Enterprise Services.

Verwendete Technologien:
  • C#
  • WINDOWS.FORMS
  • .NET Enterprise Services (COM+)
  • Oracle 9i
+ AGIS (Abuja Geographic Information System)

Entwicklung einer Intranet Applikation zur Dokument-Verwaltung für das Katasteramt in Nigerias Hauptstadt Abuja. Realisiert wurde das komplette System, d.h. Frontend, Business Logic und Data Access Layer.

Verwendete Technologien:
  • C#
  • ASP.NET
  • Web Services
  • Oracle 9i
+ usDB.NET

Entwicklung eines Tools für .NET Entwickler zur Vereinfachung von ADO.NET Operationen
  • Einheitliche Schnittstelle unabhängig vom Datenbank Provider
  • Verknüpfung (Mapping) von Klassen und Tabellen über Attribute im Sourcecode
  • Automatisierte SQL-Standardoperationen
  • Automatisches Generieren von Instanzen aus SQL-Abfragen
+ Neuausrichtung des Tätigkeitsschwerpunktes auf die Microsoft .NET Technologie.

Abschluss der Einarbeitungsphase durch die erfolgreiche Zertifizierung zum
Microsoft Certified Application Developer (MCAD) in folgenden Fächern:
  • Developing and Implementing Web Applications with Microsoft Visual C# .NET and Microsoft Visual Studio .NET
  • Developing XML Web Services and Server Components with Microsoft Visual C# .NET and the Microsoft .NET Framework
  • Designing and Implementing Databases with Microsoft SQL Server 2000 Enterprise Edition
+ Konzeption und Realisierung von Individualprojekten im Rahmen des Warenwirtschaftssystems Microsoft Business Solutions Navision.

Themen (u.a.):
  • Provisionsabrechnung
  • Bonusabrechnung innerhalb einer hierarchischen Verbandstruktur
+ Konzeption und Realisierung der e-Commerce Komponente des Terra Map Server Systems für die terramapserver GmbH.

"Die Terra Map Server GmbH wurde im Dezember 1999 gegründet. Zielsetzung des Unternehmens ist die flächendeckende Bereitstellung hochqualitativer Geodaten und der damit verbundenen Dienstleistungen im Bereich Business-to-Business für Industrie, Banken und Versicherungen, Handel und den Mittelstand sowie später auch für den privaten Endkunden.
Der Datenvertrieb erfolgt in einer beispielhaften e-Commerce-Lösung auf Basis des terramapserver, dem ersten deutschen Geodaten-Server dieser Art."

Verwendete Technologien:

+ Konzeption und Realisierung von zahlreichen Individualprojekten im Rahmen des Warenwirtschaftssystems Microsoft Business Solutions Navision

Bereiche:
  • Ein- und Verkauf
  • Lager
  • Anpassung eines PPS-Systems
+ Programmierung von objektorientierten Client/Server-Anwendungen mit Hilfe von Centura Team Developer
+ Programmierung der Funktionalitäten einer X-Windows Anwendung in C++ bzw. ESQL/C